U18m

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte startete in der vergangenen Saison eine Jugendmannschaft des TV Salzkotten Basketball in der Jugendregionalliga. Zu Beginn der Saison machte sich die fehlende Erfahrung auf diesem Niveau noch bemerkbar. Zudem ließ sich eine ungewöhnliche Heimschwäche beim Sälzer Nachwuchs feststellen. Der einzige Heimsieg der Hinrunde wurde durch den Rückzug des Gegners im Nachhinein nichtig gemacht. Ganz im Gegenteil gewann man auswärtsbis auf zwei Ausnahmen jedes Spiel. So war zur Winterpause eine Bilanz von 4 Siegen zu 6 Niederlagen zu verzeichnen.

Unser U18-Regionalligateam hatte sich für sein zweites Jahr in der Jugendregionalliga einiges vorgenommen. Die bereits sehr erfolgreiche Vorsaison sollte wiederholt oder vielleicht sogar verbessert werden. Ein einstelliger Tabellenplatz war das Ziel. Die Vorzeichen standen zunächst auch sehr gut. Obwohl gleich sechs Spieler die U18 Richtung Senioren verließen, kamen ebensoviele talentierte Spieler aus der U16 nach. Desweiteren verstärkten einige Zugänge von anderen Vereinen das Team. Leider zogen sich die letztjährigen Verletzungsprobleme aus dem Seniorenbereich bis in die älteste Jugendklasse, so dass über die ganze Saison oftmals nur sehr dezimiert trainiert und gespielt werden konnte. Nichtsdestotrotz war eine Entwicklung in der Mannschaft zu erkennen. Jeder Spieler wuchs mit seinen Aufgaben. Einige Spiele gingen zwar knapp und ärgerlich verloren, andere wurden dafür mit Nervenstärke, Einsatz und Willen gewonnen. Das Highlight der Saison war sicher die doppelte Verlängerung beim Heimspiel gegen TSVE Bielefeld, in der gefühlt kein Wurf von der Dreierlinie daneben ging und wir am Ende 77-75 glücklich und verdient gewannen. Am Ende wurde das anvisierte Saisonziel mit dem 9. Tabellenplatz knapp erreicht. In der kommenden Saison kommt es zum Umbruch. Da sich der Kader des Teams etwas verkleinert, was es nicht möglich, den Jugendregioplatz zu halten. Deshalb startet da Team in dieser Saison in der Kreisliga mit 7 weiteren Teams, wobei ein Medaillenplatz das Ziel von Trainer Daniel Tusek ist.