Vierte wurde Meister und steigt als Dritte in die Landesliga auf

Vierte wurde Meister und steigt als Dritte in die Landesliga auf

Die Vierte konnte sich zu Beginn der Saison über Neuzugang Daniel Lieneke freuen. Damit war die Zielsetzung für die Bezirksliga auch klar, das Team wollte Meister werden. Souverän gewann die Mannschaft dann auch die ersten Spiele. Im Saisonverlauf zeigte sich dann immer mehr, dass die Meisterschaft in den direkten Duellen gegen das bisher auch unbesiegte Team vom Detmolder TV entschieden wird. Im Dezember reiste die Vierte dann nach Detmold. In einem hart umkämpften Spiel gewannen die Sälzer mit 68-62, wobei in der Schlussphase ein höherer Sieg möglich gewesen wäre. Als Tabellenführer löste die Vierte dann die schweren Auswärtsspiele in Driburg und Höxter. Eine Woche vor dem wohl entscheidenen Rückspiel gegen Detmold reisten Lieneke&Co noch nach Leopoldshöhe. Die dortige Zweite hatte alle Spieler an Bord und wollte sich vor den Detmolder, die als Zuschauer vorbei kamen, nicht verstecken. Es entwickelte sich ein knappe Spiel, indem sich dann Daniel Lieneke so schwer verletzte, dass er nicht mehr mitwirken konnte. In dieser Phase zeigte sich aber, dass die Vierte kein 1-Mann-Team war. Angetrieben von Fabian Votsmeier konnte in den spannenden Schlussminuten und anschließender Overtime der Siegkorb durch Stefan Tölle erzielt werden. In der Woche stand dann die bange Frage, ob Daniel wieder für das Detmoldspiel fit wird. Mit kompletter Truppe kam es zum Meisterschaftsendspiel, dass ca. 200 Zuschauer in die Halle lockte. Im Spiel hatten die Sälzer bis zur 30. Minute alles im Griff. Leider verlor die Vierte für 5 Minuten völlig den Spielrhythmus und die Detmolder gingen plötzlich mit 10 Punkten Vorsprung in die beiden Schlussminuten. In der Auszeit wurde dann das Ziel ausgegeben, den direkten Vergleich noch zu retten. Mit 65-69 verlor die Vierte die Partie zwar, jubelte auf Grund des gewonnenen Vergleich am Ende aber doch noch. Die Meisterfeier war nicht abgesagt, sondern nur um 2 Wochen verschoben. Nach Siegen gegen Warburg und Höxter war dann am Wochenende vor Ostern das Saisonziel erreicht. Zur neuen Saison bleibt das Team unverändert zusammen und geht das Abenteuer Landesliga an. Dort wartet schon die Zweite zum Derby. Mit drei starken Aufsteigern (TVS, Detmold und Herford 3) wird das Niveau der Landesliga sich weiter erhöhen. Wo der Meister nun als neue Dritte spielend landen wird, ist ungewiss. Das obere Tabellendrittel sollte aber angestrebt werden.

Team: David Reusch, Fabian Votsmeier, Tobias und Daniel Lieneke, Thomas Pieper, Markus Meyerhans-Gülle, Stefan Tölle, Tobias Butzkies, Christoph Pohlmeier, Sebastian Schumacher, Philip Heiermeier, Wahby Khayat, Sebastian Meschede, Raik Möbius, Alexander Stiensmeier, Patrick Peters und Christian Wolfförster.