Zweite - Nach vorn ins Mittelfeld

Zweite - Nach vorn ins Mittelfeld

Die zweite Mannschaft des TVS wusste um die Herausforderungen der Landesliga und wurde nicht enttäuscht. Das Team um Trainer Robin Liebeck, welches in der Vorbereitung sehr gut gearbeitet hatte, durchlebte eine wechselhafte Saison mit Höhen und Tiefen. Vor allem zahlreiche Verletzungen, darunter sechs Ausfälle über die gesamte Saison, führten dazu, dass das sowieso schon junge Team noch einmal an Erfahrung verlor und verstärkt auf die Rookies gesetzt werden musste, die einen sehr guten Job gemacht haben. Wie erwartet konnte die Siegesserie aus der vergangenen Bezirksligasaison nicht fortgeführt werden und es kam teilweise zu hohen Niederlagen. Dank einer guten Teamchemie wurden die Jungs aber nicht demoralisiert, sondern nutzten die Erfahrungen, um als Mannschaft und auch individuell besser zu werden. Gegen Ende der Saison zeichnete sich bereits eine spannende Schlussphase ab. Gleich mehrere Teams kämpften gegen den Abstieg. Ein unerwarteter Auswärtssieg gegen den Mitfavoriten SC Borchen (60:49) Ende Januar und der wichtige Heimsieg gegen den TV Lemgo (89:57) am vorletzten Spieltag ließ die Sälzer immer eine Nasenspitze Vorsprung auf die ärgsten Konkurrenten in Bielefeld 2 und Lübbeke. Trotzdem konnte man sich im Laufe der Saison, auch auf Grund anhaltender und zunehmender Verletzungsproblematik, nie entscheidend absetzen. Erst nach Abpfiff des letzten Spiels und einigen langen Minuten des Zitterns und Wartens auf Ergebnisse aus den anderen Hallen stand fest, dass unsere Zweite auch in der kommenden Saison weiter in der Landesliga an den Start gehen wird. Dass es überhaupt gelungen ist, die Saisonspiele nach dem Ausfall vieler Verletzter mit einer soliden Truppe zu bestreiten, ist der Unterstützung der u18 und nicht zuletzt auch dem Einsatz einiger Akteure der dritten Herrenmannschaft zu verdanken. Ihnen und Jedem der die Zweite unterstützt hat gilt unser Dank. Nun heißt es in der kommenden Saison, nach intensiver Vorbereitung, neu anzugreifen und den Klassenerhalt mit einem gestärkten Team vielleicht etwas früher zu erreichen. Neben den Langzeitverletzten Benno und Lukas Löhers, Moritz Pohl, Markus Votsmeier, Layric Norbert und Marius Marx gibt es weiteren talentierten Zuwachs aus der U18 und als erster offizieller Neuzungang Stefan Schettke (Trainer 1. Herren) zu nennen. Auf Grund dieses sehr breiten Kaders wird eine zusätzliche Mannschaft in der Bezirksliga geschaffen, in der alle U20-Spieler Spielerfahrung sammeln und sich für die 2. Herren empfehlen können.